Ein neuer Flächennutzungsplan und Landschaftsplan für Griesheim
Flächennutzungsplan

Wie wohnen die Griesheimer*innen im Jahr 2030?
Wo und wie arbeiten sie?
Wie möchten die Griesheimer*innen im Jahr 2030 ihre Freiräume nutzen und wie bewegen sie sich künftig fort?
Wie soll sich Griesheim in den kommenden 10-15 Jahren entwickeln?



Griesheim ist heute schon lebenswerter Standort, aber wie möchten die Griesheimer*innen in Zukunft hier leben? - Wichtige Fragen stellen sich momentan für die Stadt Griesheim, deshalb wird der Flächennutzungsplan gemeinsam mit dem Landschaftsplan fortgeschrieben. Dabei werden ökologische und planerische Fragestellungen betrachtet.

Gemeinsam mit allen Interessierten soll deshalb als Grundlage für die weiteren Planungsschritte Ideen zu einem „Griesheim im Jahr 2030“ erarbeitet werden. Auf dieser Informationsseite finden Sie eine Übersicht zu Veranstaltungen der Bürgerbeteiligung, zu der die Stadt Griesheim in Kooperation mit dem beauftragten Planungsbüro „wsw + partner“ einlädt.

Was bisher geschah...

Der bisherige Flächennutzungsplan der Stadt Griesheim stammt aus dem Jahr 1997 und kann daher auf vieles nicht mehr sinnvoll reagieren. Manche Entwicklungen haben sich überlebt, es gibt zudem zahlreiche Veränderungen und neue Vorgaben, an die der alte Plan angepasst werden muss. Es stellen sich außerdem viele neue Herausforderungen wie beispielsweise zum Klimaschutz oder zu ökologischen Belangen. Da es sich bei einem Flächennutzungsplan und einem Landschaftsplan um grundlegende, zukunftsweisende Planungsinstrumente handelt, ist dies ein geeigneter Moment, um gemeinsam über räumliche Konzepte und die generelle Richtung für zukünftige Entwicklungen nachzudenken.